HFEX – Human Factor Excellence

trust & performance

Kohlen Consulting und HFEX wirken zusammen

Nach mehreren Jahren gegenseitiger Inspiration, mehreren gemeinsam erfolgreich abgeschlossenen Projekten haben Ralf Kohlen, Rudolf Müller und Andreas Fischbacher beschlossen, in Zukunft gemeinsam zu wirken und aufzutreten.
Während der gemeinsame Webauftritt noch vorbereitet wird, sind neue Projekte, sowie eine Publikation sind bereits in Arbeit.
Besonders die Auseinandersetzung mit dem Spannungsfeld zwischen konventionellem Qualitätsmanagement, notwendiger Agilität von Unternehmen und gelebten Führungspraktiken hat uns zusammengeführt. Vertrauen und Leistung, Lernen, Entwickeln und Verändern erfordern angemessene Denk- und Handlungsweisen.
Die Weichen sind gestellt, erfolgreiche Pilotprojekte sind vorweisbar: Der Ansatz des Business Quality Coaching wurde von Ralf Kohlen entwickelt.
Business Quality Coaching ist ein agiler Ansatz als Alternative oder zur Ergänzung zum klassischen Qualitätsmanagement. Business Quality Coaching appelliert an die Eigenverantwortung und Selbstorganisation von Teams und arbeitet primär an der Haltung sowie der Denk- und Handlungsweise der Führungskräfte und Mitarbeitenden. Business Quality Coaching kombiniert das Wirksamste aus Qualitätsmanagement und Business Coaching und zielt dahin, dass alle „Qualität“ leben. Die ISO9001:2015 und ihre Ableger werden dabei als Instrument einer zeitgemäßen, agilen Betriebsorganisation und Unternehmensführung „reframed“. Eine Schlüsselrolle spielen die internen Audits welche weniger zur Überwachung als vielmehr zum Austausch und zum Lernen durchgeführt werden.
Der Nutzen für Organisationen ist umfassend:

  • Weniger Bürokratie, mehr Wirksamkeit
    Durch die enge Einbindung der Mitarbeiter und Führungskräfte in die Gestaltung der Organisation und des dazu passenden Managementsystems werden wirkungslose Methoden & Werkzeuge identifiziert und eliminiert. Das bürokratische Eigenleben des Normbefriedigenden QM-Schattensystems hat ein Ende.
  • Agilität und Schnelligkeit
    Da es den Mitarbeitern bzw. den Teams gestattet ist, das Managementsystem mit seinen Prozessen und Methoden an den aktuellen Bedürfnissen und Hindernissen anzupassen, sind Veränderungen bzw. Anpassungen fester Bestandteil der Unternehmenskultur. Durch die Selbstorganisation der Teams werden Entscheidungen dort getroffen, wo Sie benötigt werden.
  • Weniger Aufwand im Qualitätsmanagement
    Die Einbindung der Mitarbeiter und Führungskräfte in die Pflege des Managementsystems und deren Kompetenz in der Norminterpretation und – Umsetzung entlastet das Qualitätsmanagement merklich. Der Mehraufwand in den Teams für die Gestaltung und Aufrechterhaltung des Managementsystems wird durch Effektivität und Effizienz desselben kompensiert
  • Weniger Aufwand für Change- Projekte
    Dadurch dass sich die Organisation und das Managementsystem stetig anpassen sind aufwendige Change-Projekte nicht mehr nötig.
  • Weniger Bedarf an externen Beratern
    Die beratende und coachende Rolle der internen „Qualitätsexperten“ und „Organisationsentwickler“ macht den Einsatz von externen Beratern weitestgehend überflüssig.
  • Motivierte Mitarbeiter
    Mitarbeiter sind grundsätzlich motiviert. Sie werden nur durch fehlendes Vertrauen und unsinnige Vorgaben demotiviert. Durch Mitgestaltung und Selbstorganisation kommt Demotivation erst gar nicht auf.
  • Weniger Aufwand für externe Audits und Re- Zertifizierungen
    Revisionen von Normen und ziehen häufig einen großer Aufwand an Systemanpassung mit sich. Externe Audits werden mit Unterweisungen und Normen-Schulungen akribisch vorbereitet. Diese Aufwände entfallen nahezu vollständig, da die Mitarbeiter ihr gelebtes Managementsystem immer auf dem neusten Stand halten.

Weiterführender Link: https://www.kohlen-consulting.com/